Amazon stellt auf der AWS re:Invent 2017 ein neues Tool vor, mit dem sich schnell und einfach Virtual-Reality (VR)-, Augmented-Reality (AR)- und 3D-Anwendungen erstellen lassen, ohne das man über besondere Programmier- oder 3D-Grafik-Kenntnisse verfügen muss. Die so erstellten Anwendungen laufen plattformübergreifend auf einer Vielzahl von Geräten, wie z.B. dem Oculus Rift, dem HTC Vive, dem Google Daydream, dem Gear VR und iOS-Mobilgeräten.

Entworfen werden die interaktiven 3D-Anwendungen in einem WebGL-fähigen Browser, wie z.B. Google Chrome oder Mozilla Firefox, ganz ohne sich zuvor eine zusätzliche Software herunterzuladen zu müssen. Die erstellten Anwendungen werden direkt in die Cloud von AWS gespeichert.

Bereits unterstützt wird das ARKit-Framework von iOS. Der ARCore zur Möglichkeit der Erstellung von Augmented Reality Anwendungen für Android befindet sich in der Mache. Auch wird der Import von FBX, OBJ und demnächst auch Unity.

Verfügbarkeit und Preis

Derzeit kann lediglich eine geschlossene Gruppe an Personen Amazon Sumerian testen. Für Interessenten steht ein Anmeldeformular bereit ». Interessenten benötigen allerdings einen AWS-Account. Wann das Tool für alle zur Benutzung freigegeben wird, ist noch nicht bekannt.

Kosten für die eigentliche Nutzung fallen nicht an. Gerechnet werden muss mit Gebühren für anfallendes Datenvolumen und Hosting.

Copyright (Titelbild) – © https://aws.amazon.com/de/blogs/aws/launch-presenting-amazon-sumerian/

Konstantin Silka

Masterabsolvent Wirtschaftswissenschaften. Immer Interessiert an den neusten Techniktrends. Lieblingsfilme: Star Wars und Zurück in die Zukunft. Empfiehlt jedem sich Aktien von den Big 7 IT-Unternehmen zu kaufen. Und nebenbei bemerkt; auch der Gründer von smartundhome.de. Digitale Assistentin Nr. 1: Cortana.

Facebook | E-Mail: Konstantin.Silka@smartundhome.de