Ab sofort lassen sich bestimmte Funktionen des Fahrzeuges von Zuhause aus via Alexa über Mercedes me steuern. Hierfür muss zunächst eine Verknüpfung zwischen beiden Diensten hergestellt werden.

Zum verknüpfen einfach den Skill Mercedes Me von Mercedes-Benz aktivieren und den darauffolgenden Anweisungen Folge leisten.

Kommunizieren mit Alexa können alle Fahrzeuge ab dem Jahr 2014, in denen ein Kommunikationsmodul für die Nutzung von Mercedes me verbaut ist. Selbsterklärend, dass man bei Mercedes me registriert sein muss.

Nach der Verknüpfung mit Mercedes me nimmt Alexa die folgenden Befehle entgegen:

  • „Alexa, sperre mein Auto mit Mercedes ab.“
  • „Alexa, sag Mercedes starte die Standheizung.“
  • „Alexa, sag Mercedes beende die Standheizung.“
  • „Alexa, frage Mercedes wo ist mein Auto?“
  • „Alexa, frage Mercedes was ist die Reichweite?“
  • „Alexa, frage Mercedes ist der Tank leer?“
  • „Alexa, frage Mercedes wie geht es meinem Mercedes-Benz?“
  • „Alexa, frage Mercedes wann muss ich zum Service?“

Verfügbar derzeit nur in USA, Deutschland und England, sollen weitere Märkte in Zukunft folgen. Auch wurde angekündigt, dass ebenfalls an einer Integration zu Google Assistant gearbeitet wird.

Copyright (Titelbild) – © http://media.daimler.com/marsMediaSite/ko/de/29168443

Konstantin Silka

Masterabsolvent Wirtschaftswissenschaften. Immer Interessiert an den neusten Techniktrends. Lieblingsfilme: Star Wars und Zurück in die Zukunft. Empfiehlt jedem sich Aktien von den Big 7 IT-Unternehmen zu kaufen. Und nebenbei bemerkt; auch der Gründer von smartundhome.de. Digitale Assistentin Nr. 1: Cortana.

Facebook | E-Mail: Konstantin.Silka@smartundhome.de