Der Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände (vzbz) hat ein Hintergrundpapier zum Thema Smart Home herausgegeben. In diesem spricht sich der vzbv für einen gesetzlichen Rahmen für Smart Home-Produkte aus. Vom vzbz geforderte Handlungsempfehlungen:

  • Einheitlich technische Standards, damit der Verbraucher nicht an einen Anbieter gebunden ist und Lösungen kombinieren kann
  • Sicherstellung der Einhaltung von Datenschutzgesetzen
  • Gesetzliche, zu erfüllende Mindeststandards
  • Verpflichtung der Hersteller, für die gesamte Lebensdauer eines Produkts sicherheitsrelevante Updates ohne jegliche Zusatzkosten zur Verfügung zu stellen
  • Regelung der Haftungsfrage bei Schäden, die durch die intelligenten Systeme entstanden sind

Wer sich das Hintergrundpapier selbst in Ruhe einmal durchlesen möchte, kann das auf der Seite vom vzbz tun »

Copyright (Titelbild) – © https://amazon-presse.de/Service/Suche/Pressedetail/amazon/de/Devices/2016-09-14-Echo—Dot/

Konstantin Silka

Masterabsolvent Wirtschaftswissenschaften. Immer Interessiert an den neusten Techniktrends. Lieblingsfilme: Star Wars und Zurück in die Zukunft. Empfiehlt jedem sich Aktien von den Big 7 IT-Unternehmen zu kaufen. Und nebenbei bemerkt; auch der Gründer von smartundhome.de. Digitale Assistentin Nr. 1: Cortana.

Facebook | E-Mail: Konstantin.Silka@smartundhome.de