Raspberry Pi Zubehör

Das richtige Zubehör für den Raspberry Pi. Gehäuse. Netzteil. Sets.

Der Raspberry Pi als Webserver, als Mediacenter für daheim, als Embedded-PC im industrielen Kontext, als Komponente in der Robotik oder als Hub für die Hausautomatisierung. Es gibt kaum einen Anwendungsfall, bei dem der Raspberry Pi nicht zum Einsatz kommen kann.

Doch je nachdem was man mit dem Raspberry Pi so vorhat, benötigt man natürlicherweise das passende Zubehör. Zur minimalen Grundausstattung gehören der Raspberry Pi selbst, eine Micro-SD-Karte sowie ein Netzteil.

Netzteil

Während ältere Modelle zur Stromaufnahme noch auf den Micro-USB-Standard setzten, setzt die Raspberry Pi Foundation seit dem Raspberry Pi 4 B auf USB-C. So betragen die technischen Spezifikationen des offiziellen Netzteils 3.0 A bei 5.1V.

Empfehlung: Offizieles Netzteil >> 

Micro-SD-Karte

PCs benötigen eine Festplatte in der das Betriebssystem, weitere Software und persönliche Dateien abgespeichert werden. Anstelle eines fest eingebauten Speichermediums übernimmt beim Raspberry Pi eine Micro-SD-Karte die Rolle der Festplatte – darüber hinaus ist es aber natürlich auch möglich eine externe Festplatte anzuschließen.

Die Mindestgröße der Speicherkarte sollte 8 GB betragen, da allein das Betriebssystem schon einige Gigabyte in Anspruch nimmt.

Gehäuse

Zum Betrieb zwar nicht wirklich erforderlich schützt das Gehäuse den Raspberry vor Beschädigungen. Beim Kauf des Gehäuses sollte darauf geachtet werden, dass dieser den Anforderungen hinsichtlich der Offenlegung von Anschlüssen so wie auch der GPIOs Pins und der Kühlung gerecht wird.

So werden Gehäuse angeboten bei denen die GPIOs Pins, der CLI- und der DSI-Anschluss verdeckt sind. Unterschiede bestehen des Weiteren, ob das Gehäuse über einen Lüfter verfügt oder eben nicht. Gerade für den Raspberry Pi 4 B ist eine Kühlung unabdingbar.

Peripheriegeräte

Zwar kann man Remote per Fernzugriff auf den Raspberry Pi zugreifen und einrichten. Jedoch erleichtert eine Tastatur, eine Maus und ein Bildschirm die Ersteinrichtung, wie auch die Arbeit mit dem Raspberry Pi ungemein.

Gerade Anfänger, die noch nicht mit der Shell vertraut sind, sind auf die Desktop-Ansicht angewiesen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.