eve cam im Test

eve cam Test. Testbericht und meine Erfahrungen

eve cam Test Wenn man sich Verbesserungen vom Thema Smart Home erhofft, dann in puncto Sicherheit. Sowas in der Art haben sich sicherlich auch die Verantwortlichen bei Eve Systems gedacht und mit der eve cam eine Sicherheitskamera für den Innenbereich auf den Markt gebracht.

Kompatibilität

– kompatibel mit Apple HomeKit und HomeKit Secure Video

eve setzt ausschließlich auf Apple HomeKit und hier im speziellen auf HomeKit Secure Video. Die eve cam ist somit nicht mit anderen IoT-Plattformen, wie z.B. Alexa oder den Google Assistant kompatibel.

HomeKit Secure Video ist Apples Service-Lösung im Bereich Sicherheitskameras und beinhaltet das Verschlüsseln des Datenmaterials, da Speichern von Videoaufzeichnungen in iCloud und noch diverse andere Funktionen.

Einrichtung

– kinderleicht, nur mittels der eve- oder Home-App einzurichten

Die Einrichtung ist HomeKit-spezifisch in wenigen Minuten erledigt. Hierzu einfach in der hauseigenen eve-App oder Apples eigener Home-App auf „+ Gerät“ hinzufügen tippen und mit der Einrichtung kann auch schon begonnen werden.

Voraussetzung zum Betrieb ist eine Steuerzentrale in Form eines AppleTV, Homepod oder iPad.

Möchte man bei erkannter Bewegung das Bild aufnehmen, so benötigt man einen der beiden iCloud-Speicherpläne:

  • iCloud Speicher mit 200 GB, für bis zu einer Kamera: 0,99 € monatlich
  • iCloud Speicher mit 2 TB, für bis zu fünf Kameras: 9,99 € monatlich

Die Aufnahmen werden zehn Tage vorgehalten und nicht auf das iCloud-Speicherlimit angerechnet.

Funktionsumfang

– Full-HD-Video, 150°-Sichtfeld, Zwei-Wege-Kommunikation, Gesichtserkennung

Von allen Geräten von eve, die ich bisher in Benutzung hatte, ist die eve cam von der Verarbeitung her die Bescheidenste. Die eve cam fühlt sich billig an. Der verbaute Micro-USB-Anschluss macht es da auch nicht besser.

Ebenfalls lässt sich der Blickwinkel nur manuell verstellen, und nicht elektrisch.

Mit alledem hätte ich keine Probleme, wäre der Preis geringer. Doch wenn ich irgendetwas mit 120 EUR zahle, habe ich höhere Erwartungen als an andere HomeKit kompatible Innenkameras, die nur einen Bruchteil des Preises kosten.

Doch ansonsten verfügt die Kamera über alle Funktionen, die man so erwartet kann. Da wäre etwa das 150°-Sichtfeld mit der Full-HD-Videoqualität, der Bewegungssensor mit Gesichtserkennung und die Zwei-Wege-Kommunikation.

Dank des flexiblen, magnetischen Fußes und des drehbaren Scharniers lässt sich die Kamera frei Positionieren. Das mitgelieferte Kabel sollte mit 2,20 m für die meisten Verwendungszwecke ausreichend lang sein.

Eine lokale Speicherung des aufgenommenen Videomaterials ist nicht möglich. Das sollte man vor dem Kauf beachten, wenn es denn einem wichtig ist.

Ein LED-Licht an der Kamera – welches deaktiviert werden kann – zeigt den Kamerastatus an. Blau steht für Streaming und rot für Aufnahme.

Praxistest

– funktioniert wie beschrieben, keine Verbindungsstörungen, Bildqualität so naja

Die eve cam funktioniert einwandfrei. Der Live-Stream wird schnell aufgebaut und die Geschehnisse vor der Kamera werden ohne nennenswerte Verzögerung übertragen. Bewegungen werden gut erkannt, auch wenn diese Minimal ausfallen.

Auch gab es keine Probleme hinsichtlich des Startens/ Abspielen von Aufnahmen und von Push-Benachrichtigungen, die nach Erkennung von Bewegungen auf dem iPhone erscheinen.

Bewegungen durch Scheiben hindurch werden jedoch nicht erkannt, was aber auch okay ist, da es sich ja auch um eine Innenkamera handelt.

Von Verbindungsstörungen kann ich nichts berichten. Ich konnte immer auf die Kamera zugreifen. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass die eve cam zur Kommunikation auf WLAN (2,4 GHz/ 5 GHz) setzt und wenn kein WLAN verfügbar auch kein Zugriff auf die Kamera.

Kommen wir jetzt zu der einen Sache, die mich bei der Kamera am meisten stört und das ist die Bildqualität. Bei Tag ist das Bild bereits leicht unscharf und von den Lichtverhältnissen zu hell. Bei Dunkelheit wird es dann noch etwas schlimmer. Insgesamt ist das Bild nicht schön anzusehen.

Der verbaute Lautsprecher bezüglich der 2-Wege-Kommunikation ist ebenfalls nicht der Beste.

Fazit

– nicht wirklich überzeugt

Bei mir hat die eve cam zwar problemlos funktioniert. Jedoch bin ich von dieser nicht wirklich angetan. Und das, obwohl ich die Produkte von eve eigentlich sehr schätze.

Grundsätzlich versuche ich den Preis bei meinen Bewertungen außen vor zu lassen. Da ich mehr auf Langlebigkeit und Qualität achte. Doch hier wird für einen aufgerufenen Preis von 120 bis 140 EUR einfach zu wenig geliefert. Und damit meine ich nicht den zum teils unnötigen Lieferumfang mit weiteren drei Steckdosenadaptern für UK, USA und Kasachstan.

Ich möchte mich bei den Dingen, die mich gestört haben, nicht wiederholen. Daher Kurzum; wer bei eve bleiben möchte und unbedingt sofort eine Innenkamera braucht kann zugreifen, da die Kamera grundsätzlich gut funktioniert. Wer jedoch eve nicht alles durchgehen lassen möchte, sollte einen Blick zur eufy Security Indoor Cam 2K werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.