HomePod vs. HomePod Mini

Apple HomePod vs. HomePod Mini. Unterschiede. Gemeinsamkeiten.

Im Jahr 2020 war es endlich soweit. Apple hat mit dem HomePod Mini einen vergleichsweisen preisgünstigen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht.

Doch welche Unterschiede bestehen – neben der Größe und dem Preis – zum großen HomePod?

Die Gemeinsamkeiten

Bevor wir zu den Unterschieden der beiden HomePods zueinander zu sprechen kommen. Lasst uns zunächst einen Blick auf die Gemeinsamkeiten werfen.

Mit beiden Geräten ist es möglich mit Siri zu kommunizieren. Gemeinsam haben beide auch ein Touch-Display auf der Oberseite, womit es möglich ist die Wiedergabe zu starten, pausieren und die Lautstärke zu regeln.

Via Airplay 2 beherrschen beide Lautsprecher die Funktion Multiroom, wodurch auf allen HomePods gleichzeitig dieselbe Musik wiedergegeben werden kann.

Stereopaare lassen sich auch bilden. Jedoch nicht zwischen dem HomePod und dem HomePod Mini untereinander.

In Sachen Smart Home agieren beide Lautsprecher als Steuerungszentrale für HomeKit-kompatible Geräte.

Die Unterschiede

Jeder der beiden Lautsprecher hat so seine eigenen Stärken.

Klanglich reicht der HomePod Mini nicht an den HomePod aus dem Jahr 2018 heran. Während Apple in dem HomePod einen High-Excursion Tieftöner und ein Ring aus sieben Hochtönern verbaut hat, werkelt in dem Mini lediglich, wie es Apple selbst beschreibt, ein Treiber mit voller Bandbreite und zwei passiven Tieftöner.

Während dem HomePod ein räumliches Bewusstsein spendiert wurde, womit sich dieser automatisch seine Position im Raum bestimmen kann, fehlt dies dem Mini.

Ein großer Unterschied besteht in der nicht Möglichkeit des HomePod Minis als Heimkino-Audioanlage in Verbindung mit einem Apple TV 4K zu agieren. Während auch der Mini als Lautsprecher beim Apple TV genutzt werden kann, verfügt dieser im Gegensatz zum HomePod über keinen Surround Sound oder Dolby Atmos.

Doch natürlich hat Apple dem HomePod Mini auch Neuerungen spendiert. So ist der Ultrabreitband U1 Chip verbaut, welcher für die Kommunikation und Positionsbestimmung von Apple-Geräten herhalten kann.

Ebenfalls beherrscht der HomePod Mini das zukunftsweisende Thread-Netzwerkprotokoll. Mit diesem können IoT-Geräte ein Mesh-Netzwerk aufbauen.   

Welchen HomePod sollte man nun kaufen?

Welcher HomePod der Richtige für einen ist muss jeder selbst entscheiden. Aufgrund seines geringen Preises ist zum Einstieg in die Welt der Hausautomatisierung der HomePod Mini zu empfehlen. Auch das Vorhandensein von Thread sorgt dafür, dass der HomePod Mini zukunftsfähig ist und bleibt.  

Klangliebhaber sollten zum HomePod greifen. Vor allem dann, wenn dies auch über einen Apple TV verfügen und gewollt sind zwei HomePods zu kaufen – zwecks Dolby Surround/ Dolby Atmos.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.