Raspberry Pi 3: Stromverbrauch

Raspberry Pi 3: Stromverbrauch

Es gibt so einige Gründe, warum der Raspberry Pi eine so große Verbreitung erfahren hat. Da wären der günstige Preis, die große Community und die Vielzahl an kompatiblem Zubehör für den Raspberry Pi. Und ein weiterer wichtiger Grund ist der geringe Stromverbrauch.

Messergebnisse. Raspberry Pi 3 Stromverbrauch.

Zur Messung des Stromverbrauchs vom Raspberry Pi 3 Modell B habe ich den PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser » (Provisions-Link) herangezogen.

  • Im Leerlauf (CPU Auslastung wenige Prozent): ~ 0,24 A bei 5,1 Volt, entspricht 1,22 Watt.
  • Bei der Bewältigung von Tasks (CPU Auslastung zwischen 45 bis 70 %): ~ 0,46 A bei 5,1 Volt, entspricht 2,35 Watt.
  • Bei der Bewältigung von Tasks, zusätzlich mit angeschlossener Tastatur und Maus: ~ 0,50 A bei 5,1 Volt, entspricht 2,55 Watt.

Die Messergebnisse zeigen deutlich auf, dass der Stromverbrauch nicht der Rede wert ist. Sogar moderne LED-Glühbirnen verbrauchen mehr Energie. Je nachdem, ob man an der Raspberry Pi noch einen Touchscreen, eine Kamera oder etwas anderes anschließt, fällt der Stromverbrauch dementsprechend höher aus.

Stromverbrauch pro Jahr. Samt geschätzten Stromkosten.

Jetzt haben wir den Stromverbrauch. Doch für viele wahrscheinlich interessanter ist der jährliche Stromverbrauch, samt den geschätzten Stromkosten. Vor allem für solche Projekte interessant, in denen der Raspberry Pi im Dauerbetrieb ist, wie z.B. wenn man den Raspberry Pi als Webserver nutzt oder auf dem Raspberry Pi einen Instagram Bot arbeiten lässt.

Annahmen:

  • Geschätzte Kosten von 28 Cent pro kWh.
  • Geschätzter Verbrauch von 3 Watt.

Auf Basis der beiden Annahmen ergibt sich folgender Stromverbrauch pro Tag, Monat und Jahr, samt den geschätzten Kosten.

Raspberry Pi 3 Stromverbrauch pro Jahr

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.