Smart Home-Lampen im Test 2018

Smart Home Lampen Test

– smarte Lampen im Test + Vergleich + Erfahrung + umfassende Kaufberatung

Die Beleuchtung via App oder Sprachbefehlen bequem vom Sofa aus steuern? Mit smarten Lampen kein Problem.

Smart Home-Lampen Test: Empfehlung

Wir haben so einige Smart Home-Lampen einem Test unterzogen. Im Folgenden drei Modelle, die wir bedenkenlos weiter empfehlen können:[affilipus_comptable product1=“2307″ product2=“2309″ product3=“2311″]

Kaufkriterien: darauf solltest Du beim Kauf achten!

Im Folgenden solche Kriterien, denen man beim Kauf von smarten Lampen besonders Beachtung schenken sollte.

#1 Lampenfassung

Entscheidend, aber wenig spektakulär, die Lampenfassung. Die Glühlampe soll ja schließlich auch in die Fassung passen. Gängige Fassungen sind die beiden Schraubfassungen E27 sowie E14 und die Stiftsockelfassung GU10.

#2 Watt

Watt (Leistung) bezieht sich in der heutigen Zeit lediglich auf den Energieverbrauch. In früheren Jahren leitete man aus dem Verbrauch die Helligkeit ab. Je mehr Watt, desto heller leuchtete auch die Lampe.

Doch ein solcher Rückschluss gehört der Vergangenheit an. Bei den heutigen Leuchtmitteln (Energiesparlampe, Halogen, LED) steht der Wert Watt ausschließlich für den (Strom-)Verbrauch.

#3 Lumen

Lumen (lm) gleich Helligkeit. Die Helligkeit einer Lampe wird in Lumen angegeben. Diese Einheit des Lichtstroms steht für die pro Sekunde abgestrahlte Leistung im Wellenbereich des sichtbaren Lichtes.

Skala: Lumen

Je höher der Wert Lumen, desto heller leuchtet auch die Lampe.

#4 Kelvin

Kelvin (K) gleich Lichtfarbe. Die Farbtemperatur wird in der Einheit Kelvin angegeben. Entscheidend für das Wohlgefühl ist maßgeblich die Farbtemperatur. Helles, tagesähnliches Licht beginnt bei etwa 5.200 Kelvin.

Skala: Kelvin

Je höher der Wert Kelvin, desto kälter wirkt das Licht.

#5 Funkprotokoll

Auf irgendeine Art und Weiße muss man mit den Lampen kommunizieren können. Und hier kommen Funkprotokolle ins Spiel.

Dem Großteil der auf den Markt erhältlichen smarten Lampen sind Cloud-Lösungen hinter geschaltet. Funkt die Steckdose mit WLAN, ist der Einsatz eines Gateway nicht erforderlich.

Anders der Fall, wenn die Steckdose nicht mit WLAN funkt, denn dann muss ein Gateway zwischen der Lampe und dem WLAN-Router zwischengeschaltet sein.

Folgende Hersteller, setzen auf folgende Funkprotokolle:

  • WLAN – TP-Link, Koogeek; Gateway nicht notwendig
  • ZigBee – Philips Hue, Ikea Tradfri, Osram Lightify; Gateway erforderlich

#6 Funktionsumfang

Zu gewöhnlich werden die smarten Lampen mit der vom Anbieter hauseigenen App eingerichtet und bei Bedarf auch gesteuert. Wichtig ist neben dem Umstand, dass die Einrichtung problemlos verläuft auch der Funktionsumfang der App.

Je nachdem, welche Anforderungen man an die Beleuchtung stellt, sollte man schauen, ob der Funktionsumfang der Lampen diese auch abdeckt.

Z

Fernzugriff

Steuerung von unterwegs aus, ohne sich im heimischen WLAN aufzuhalten.

Z

Zeitplan

Automatische Beleuchtung. Festlegen, um welche Uhrzeit(en) und an welchen Wochentagen die Lampen sich ein- und ausschalten sollen. Neben der Uhrzeit kann als Trigger auch die Zeit des Sonnenauf- und Untergangs herhalten.

Z

Timer

Timer festlegen, nach dessen erreichen sich die Lampen ein- bzw. ausschalten soll.

Z

Abwesenheitsmodus

Zufälliges ein- und ausschalten, um so zu simulieren, dass sich jemand daheim aufhält.

Z

Natürlich aufwachen, einschlafen

Lampen schalten sich um eine bestimmte Uhrzeit allmählich ein/ aus.

Z

Geofencing

Anwesenheitserkennung via GPS. Die Leuchten schalten sich automatisch aus falls sich keiner daheim befinden sollte, samt dem umgekehrten Fall.

Z

Gruppensteuerung

Leuchten zur Gruppe zusammenfassen. Alle Lampen eines Raumes zusammenfassen, um so alle gemeinsam, d.h. mit nur einer Aktion bzw. einem Bedienelement zu steuern.

Z

Ambilight

Lampen passen sich in Echtzeit, in Sachen Farbwiedergabe den Geschehnissen auf einem Bildschirm an.

#7 Kompatibilität

Die manuelle Steuerung über die Herstellerapp rückt immer mehr in den Hintergrund. Und anstelle dieser nimmt die Bedeutung der Steuerung via Meta Smart Home-Plattformen immer weiter zu.

Daher sollte man vor dem Kauf darauf achten, dass die zu kaufenden Lampen auch mit der eigens bevorzugten bzw. im Einsatz befindenden Meta Smart Home-Plattform kompatibel sind. Prominente Vertreter sind Apples Homekit, einschließlich Siri, Amazons Alexa und Googles Google Assistant.

Elgato Apple HomeKit

Elgato Alexa

Elgato Google Assistant

Übersicht: Testberichte

Anbei eine Übersicht der Smart Home Lampen, die wir einem Test unterzogen haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.